Schriftgröße:A-A+

Die Chronik

Innerhalb der jüdischen Getto-Verwaltung wurde im November 1940 ein Archiv gebildet, zu dessen Aufgaben die Sammlung von Dokumenten und Materialien für eine künftige Darstellung der Geschichte des Gettos gehörte. In diesem Archiv schrieben vom 12. Januar 1941 bis zum 31. Juli 1944 mehrere Mitarbeiter, vorwiegend Journalisten und Schriftsteller, die Getto-Chronik, zunächst auf Polnisch, später dann auf Deutsch.

Der Judenälteste Mordechai Chaim Rumkowski

Neben der Dokumentation der Produktivität des Gettos trat bald schon ein weiteres Motiv für den offiziellen Auftrag, Fotos im Getto erstellen zu lassen hinzu: Rumkowski sah das Fotografieren als ein weiteres Mittel der Selbstdarstellung für die Nachwelt und ließ daher auch die jüdische Verwaltung und vor allem seine eigenen Auftritte, Reden und Amtshandlungen fotografisch festhalten.

Die wenigsten Fotos von Auftritten Rumkowskis lassen sich einzelnen Ereignissen oder Reden eindeutig zuordnen.

Der Judenälteste Mordechai Chaim RumkowskiDer Judenälteste Mordechai Chaim Rumkowski bei einer BesichtigungVersammlung anlässlich einer Rede Rumkowskis
Versammlung anlässlich einer Rede RumkowskisParadeDer Judenälteste Mordechai Chaim Rumkowski
Der Judenälteste Mordechai Chaim RumkowskiGruppenbild mit RumkowskiVersammlung anlässlich einer Rede Rumkowskis
Rumkowski auf dem Weg zur oder von der VersammlungRumkowski hält eine RedeVersammlung anlässlich einer Rede Rumkowskis