Schriftgröße:A-A+

Die Chronik

Innerhalb der jüdischen Getto-Verwaltung wurde im November 1940 ein Archiv gebildet, zu dessen Aufgaben die Sammlung von Dokumenten und Materialien für eine künftige Darstellung der Geschichte des Gettos gehörte. In diesem Archiv schrieben vom 12. Januar 1941 bis zum 31. Juli 1944 mehrere Mitarbeiter, vorwiegend Journalisten und Schriftsteller, die Getto-Chronik, zunächst auf Polnisch, später dann auf Deutsch.

Tagesbericht von Dienstag, den 11. Juli 1944

Podcast Icon
Tageschronik Nr.: 
192

Das Wetter:

Tagesmittel 22-38 Grad, sonnig, heiss.

Sterbefälle:

16,

Geburten:

2 m.

Festnahmen:

Verschiedenes: 1

Bevölkerungsstand:

73,053

Tagesnachrichten.

Das Abbruchsgebiet:

Die Abbruchstelle zwischen den Strassen Am Bach-Scheunenstrasse bzw. Holzstrasse wurde von der Stadtverwaltung übernommen. Es werden dort nur polnische Arbeiter arbeiten.

Auch die Feuerwehr muss 6% der Mannschaft auf 4 Wochen zu den Abbruchstellen delegieren. Auch diese Mannschaften behalten ihre besonderen Zuteilungen.

Das Gericht des Aeltesten stark reduziert:

Die Beamtenschaft des Gerichts wurde gestern über Anordnung des Präses so reduziert, dass nur etwa 16 Personen verblieben sind. Selbst die richterlichen Personen wurden in die Produktion beordert, so z.B. die Richter Bytenski und Dr. Feygl in die Metall-Abteilung I.

Die Befreiung der eingesiedelten Intelligenz:

Dr. Singer und Dr. Bondy überreichten heute dem Präses die von ihm verlangte Liste der zu befreienden Personen. Der Präses traf jedoch nicht sofort die Entscheidung, sondern beauftragte beide Herren, die vorgeschlagenen Personen für morgen 6 Uhr abends beim Arbeitsamt stellig zu machen, wo er die Personen selbst mustern will.

Die beiden genannten Herren übernahmen es, die in Frage kommenden Personen rechtzeitig stellig zu machen.

Im Auftrage des Präses musterte der Leiter des Arbeitsamtes, Fuchs, verschiedene Abteilungen wie z.B. Darlehenskassa, Zentralbuchhaltung und Referat für Büroarbeiten. Die ausgemusterten Personen wurden verschiedenen Betrieben zugeteilt, u.zw. Holzbetrieb I1 & IV / Winograd/, Metallabteilung I, Baugelände und Abbruchstelle.

Approvisation.

Der heutige Gemüseeinlauf ist wieder etwas schwächer. Es kamen nur 4190 kg Möhren, 7900 kg Kohlrabi, 2600 kg Rote Beete und 1300 kg Frühkartoffeln. Dagegen kam heute etwas mehr Fleisch u.zw. 2240 kg.

Auch heute erhielt das Getto wieder 2170 kg Brot.

Sanitätswesen.

Die heute gemeldeten ansteckenden Krankheiten: 9 Tuberkulose.

Die Todesursache der heutigen Sterbefälle:

11 Lungentuberkulose, 1 Hirnhauttuberkulose, 3 Herzkrankheiten, 1 Gehirnbluterguss.

1

HK, JFK*: „I &“ von Hand hinzugefügt.