Schriftgröße:A-A+

Die Chronik

Innerhalb der jüdischen Getto-Verwaltung wurde im November 1940 ein Archiv gebildet, zu dessen Aufgaben die Sammlung von Dokumenten und Materialien für eine künftige Darstellung der Geschichte des Gettos gehörte. In diesem Archiv schrieben vom 12. Januar 1941 bis zum 31. Juli 1944 mehrere Mitarbeiter, vorwiegend Journalisten und Schriftsteller, die Getto-Chronik, zunächst auf Polnisch, später dann auf Deutsch.

Tagesbericht von Dienstag, den 18. April 1944

Podcast Icon
Tageschronik Nr.: 
108

Das Wetter:

Tagesmittel 16-22 Grad, sonnig.

Sterbefälle:

15,

Geburten:

3 /1 m., 2 w./

Festnahmen:

Verschiedenes: 4

Bevölkerungsstand:

77.522

Tagesnachrichten.

Der Präses setzt seine Aktion der Sonder-Zuteilungen fort. Sie hat bis jetzt schon die respektable Zahl von 20.000 Menschen erreicht, die in irgendeiner Form aus Anlass der Feiertage irgendwelche Zuteilungen erhalten haben. Aus welchen Reserven dem Präses dies möglich wurde, ist nicht zu ermitteln. Auf direkte Anfragen seitens des Chronisten gab er ausweichende Antwort.

Anbauflächen:

In dieser Angelegenheit ist noch immer keine allgemeine Entscheidung getroffen, die Lage ist unverändert. Die Warnung des Präses vom 16. ds.Mts. wird wohl nur akademischen Wert haben. Die Karten sind schliesslich alle eingereicht und es ist nicht zu kontrollieren, ob sie dem Einreicher entgeltlich oder unentgeltlich überlassen wurden. Gegen die allgemeine Gettokrankheit, Protektion, ist kein Kraut gewachsen und wird wohl auch nie gedeihen.

Approvisation.

Der heutige Tag brachte überhaupt keine Kartoffeln, lediglich 1760 kg Rote Beete. Hingegen kam nach einer Pause von mehreren Tagen wieder etwas Fleisch herein u.zw.: 2.590 kg. Im Waren-Eingang vom heutigen Tage sind auch 300 kg Knoblauch zu verzeichnen, wahrscheinlich für Saatzwecke.

Sanitätswesen.

Die heute gemeldeten ansteckenden Krankheiten: keine Meldungen.

Die Todesursache der heutigen Sterbefälle: 8 Lungentuberkulose, 1 Darmkatarrh, 6 Herzkrankheiten.

Zu Approvisation:

Wurst-Zuteilung:

Ab Dienstag, den 18.4.1944, werden auf Coupon Nr. 41 der Nahrungsmittelkarte in den zuständigen Fleischläden

  • 100 Gramm Wurst pro Kopf herausgegeben.

Litzmannstadt, den 18.4.1944.

1

Die Nummer 108 wurde von den Chronisten zweifach vergeben. Daher wird ein „a“ zur Unterscheidung hinzugefügt.