Schriftgröße:A-A+

Die Chronik

Innerhalb der jüdischen Getto-Verwaltung wurde im November 1940 ein Archiv gebildet, zu dessen Aufgaben die Sammlung von Dokumenten und Materialien für eine künftige Darstellung der Geschichte des Gettos gehörte. In diesem Archiv schrieben vom 12. Januar 1941 bis zum 31. Juli 1944 mehrere Mitarbeiter, vorwiegend Journalisten und Schriftsteller, die Getto-Chronik, zunächst auf Polnisch, später dann auf Deutsch.

Tagesbericht vom Dienstag, den 21. September 1943

Podcast Icon
Tageschronik Nr.: 
248

Das Wetter:

Tagesmittel 21-27 Grad, sonnig.

Sterbefaelle:

10

Geburten:

-

Festnahmen:

Verschiedenes: 2

Diebstahl: 2

Bevoelkerungsstand:

83.755

Brand:

Am 20.9. wurde die Feuerwehr um 19 Uhr 45 nach dem Hause Franzstrasse 28, wo ein starker Funkenflug entstand, gerufen. Die Kamine wurden gefegt.

Tagesnachrichten.

Kommission im Getto:

Unter Fuehrung von Amtsleiter Biebow besuchte eine deutsche Kommission die Leder- und Sattler-Abteilung.1

Gruben-Entleerung:

Seit einigen Tagen wird im Hofe des Hauses Hanseatenstrasse 8 die dort befindliche Grube vom Unrat gereinigt. Ungefaehr 10 Personen sind mit dieser Arbeit beschaeftigt. Vorlaeufig ist der Zweck dieser Arbeit noch nicht festgestellt. Unseren Informationen nach, wird die gereinigte umfangreiche Grube auf keinen Fall zur Aufnahme von Wasser fuer Feuerloeschzwecke verwendet werden. Den Auftrag fuer diese Reinigung hat das Wirtschaftsamt gegeben.

Approvisation.

Die Krisis ist auf den2 Hoehepunkt angelangt. So verzweifelt war die Lage der Bevoelkerung schon lange nicht. Es herrschte ja immer vor der Ration eine gewisse Knappheit, aber wie die Dinge jetzt liegen, muss man schon von einer kompletten Hungerkatastrophe sprechen. Laecherlich geringe Kartoffelzufuhren berechtigen nicht einmal zu einer leisen Hoffnung auf Besserung. Man hoffte wenigstens, dass die Ration etwas frueher herauskommen wird, aber da keine Kartoffel vorliegen, wird es wohl schwerlich zu einer vorzeitigen Rationsausgabe kommen.

Die Preise auf den3 freien Markt steigen natuerlich rapid. Kartoffel kosten heute schon 38-40 Mk das kg, Rote Rueben 20 Mk, Kohlrabi 7-8 Mk.

In den Kooperativen wird im freien Verkauf Kaffee-Ersatz abgegeben. Die Leute kaufen das Zeug, um es im Wasser aufgeweicht als Brei zu essen.

Fuersorgewesen.

Die neue Regelung des FUKR:

In unserem Bericht ueber die Neuregelung der Arbeiterfuersorge durch das Fukr. haben wir erwaehnt, dass die Ressortleiter von dieser Regelung nicht sehr erbaut sind.4 Sie befuerchten einen Missbrauch der gebotenen Vorteile durch die Arbeiterschaft. Allem Anscheine nach waren die Befuerchtungen nicht ganz unberechtigt, denn das FUKR sah sich veranlasst eine Versammlung der Ressortaerzte fuer Freitag, den 24.9., einzuberufen, um die sich aus der Neuregelung ergebenden Probleme durchzuberaten und genaue Richtlinien auszuarbeiten. Es ist natuerlich schwer zu sagen, ob die Reaktion der Arbeiterschaft mit dem Ausdruck Missbrauch richtig gekennzeichnet ist. Die Arbeiterschaft, besonders in den Wehrmachtsbetrieben, ist im hoechsten Masse in Anspruch genommen, wobei, wie sich aus den Tagesberichten ergibt, die Ernaehrungslage andauernd kritischer gestaltet.5 Kein Wunder also, wenn der dermassen erschoepfte Arbeiter doch auf den vollen Lohn verzichtet und sein Glueck in der Erlangung einer Arbeitsbefreiung sucht. In den seltensten Faellen wird eine solche vom Arzt bewilligte Beurlaubung ungerechtfertigt sein. Worin angesichts der harten Tatsache die Grenze der Arbeitsfaehigkeit liegt, soll nun die Sitzung am Freitag festsetzen.

Sanitaetswesen.

Die heute gemeldeten ansteckenden Krankheiten:

12 Bauchtyphus, 7 Tuberkulose.

Die Todesursache der heutigen Sterbefaelle:

6 Lungentuberkulose, 1 Tuberk. Gehirnhautentzuendung, 2 Herzkrankheiten, 1 Bauchtyphus.6

1

Vgl. zu dem Kommissionsbesuch den Eintrag „Uebersicht über die behördlichen Kommissionen seit 1.7.1943“ in der Tageschronik vom 16. Februar 1944.

2

So in HK, LK*, JFK*.

3

So in HK, LK*, JFK*.

4

Vgl. den Eintrag „Neuregelung der Arbeiterfuersorge“ in der Tageschronik vom 13. September 1943.

5

So in HK, LK*, JFK*.

6

HK, LK*, JFK*: Nachfolgend gestrichen „Nachtrag zu Approvisation“.