Schriftgröße:A-A+

Die Chronik

Innerhalb der jüdischen Getto-Verwaltung wurde im November 1940 ein Archiv gebildet, zu dessen Aufgaben die Sammlung von Dokumenten und Materialien für eine künftige Darstellung der Geschichte des Gettos gehörte. In diesem Archiv schrieben vom 12. Januar 1941 bis zum 31. Juli 1944 mehrere Mitarbeiter, vorwiegend Journalisten und Schriftsteller, die Getto-Chronik, zunächst auf Polnisch, später dann auf Deutsch.

Tagesbericht von Dienstag, den 23. November 1943

Tageschronik Nr.: 
311
Podcast Icon

Das Wetter:

Tagesmittel 5-7 Grad, stark bewoelkt.

Sterbefaelle:

11

Geburten:

1 /maennlich/

Festnahmen:

Verschiedenes: 3

Diebstahl: 1

Bevoelkerungsstand:

83.368

Tagesnachrichten.

Im Getto keine Ereignisse von Belang.

Warnung vor Holzdiebstaehlen:

Der Praeses hat folgende Kundmachung erlassen:

Hierdurch wird die Gettobevoelkerung gewarnt, sich unberechtigterweise Holz wie:

Tueren, Fensterrahmen, Fussbodenbretter, Balken u.ä. von bewohnten und unbewohnten Haeusern sowie von Schuppen, Kammern, Zaeunen usw. anzueignen. Zuwiderhandlungen werden direkt von mir mit schwerer Haftstrafe belegt.

Approvisation.

Verstaerkte Einfuhr von Steckrueben /Kohlrueben/ lassen eine Ration erwarten. Die Kuechen geben einmal woechentlich statt Kartoffelsuppen Kohlruebengemuese- bzw. Suppen aus. Erstmalig wird dies morgen der Fall sein und werden diese Suppen zweifellos einen geringeren Preis im Handel erzielen.

Rettich-Ration:

Ab Dienstag, den 23.11.1943, wird auf Coupon Nr. 107 der Gemuese-Karte

1 1/2 kg Rettich zum Preise von Mk 1.- herausgegeben.

Fleisch- und Wurstzuteilung:

Ab Dienstag, den 23.11.1943, werden an alle auf Coupon Nr. 63 der Nahrungsmittelkarte

  • 200 g Fleisch

und ab Mittwoch, den 24.11.1943, auf Coupon Nr. 73 der Nahrungsmittelkarte

  • 200 g Wurst herausgegeben.

Ressortnachrichten.

Der ehemalige Leiter der Tischlereibetriebe und spaetere Leiter des Teppichbetriebs III, Bernhard Freund, hat endlich, laengst nach der Liquidierung des Teppichbetriebes, eine neue Position zugewiesen erhalten. Der Praeses ernannte ihn zum administrativen Leiter der Metall-Abteilung II. Der als besonders faehig bekannte und eine Zeitlang in Ungnade gestandene Leiter Bernhard Freund hat hiemit wieder einen grossen Wirkungskreis erhalten.1

Fuersorgewesen.

Heim fuer Alleinstehende:

Rechtsanwalt Neftalin arbeitet intensiv an der Durchfuehrung dieses Projekts, das sich besonders jetzt in der kalten Jahreszeit als besonders dringlich erweist. Da fuer das Heim IV in Marysin genuegend Anmeldungen eingelaufen sind, hat Rechtsanwalt Neftalin die aerztliche Untersuchung der Kandidaten angeordnet. Die diesbezueglichen Einladungen an die Interessenten zur Untersuchung in der aerztlichen Ambulanz gehen voraussichtlich morgen heraus.

Sanitaetswesen.

Die heute gemeldeten ansteckenden Krankheiten:

5 Tuberkulose.

Die Todesursache der heutigen Sterbefaelle:

7 Lungentuberkulose, 1 Lungenentzuendung, 2 Herzkrankheiten, 1 Bauchtyphus.

1

Wahrscheinlich ging es darum, dass die Arbeiter aus den Tischlerressorts seit 1940 „Hungerstreiks“ initiierten, die sich gegen Rumkowski richteten. Diese Ressorts waren bis zur Auflösung des Gettos Rumkowski ein Dorn im Auge.