Schriftgröße:A-A+

Die Chronik

Innerhalb der jüdischen Getto-Verwaltung wurde im November 1940 ein Archiv gebildet, zu dessen Aufgaben die Sammlung von Dokumenten und Materialien für eine künftige Darstellung der Geschichte des Gettos gehörte. In diesem Archiv schrieben vom 12. Januar 1941 bis zum 31. Juli 1944 mehrere Mitarbeiter, vorwiegend Journalisten und Schriftsteller, die Getto-Chronik, zunächst auf Polnisch, später dann auf Deutsch.

Tagesbericht von Dienstag, den 25. April 1944

Podcast Icon
Tageschronik Nr.: 
115

Das Wetter:

Tagesmittel 10-18 Grad, in den Mittagsstunden, Sonnenschein.

Sterbefälle:

14,

Geburten:

1 /w./

Festnahmen:

Verschiedenes: 2

Bevölkerungsstand:

77.422

Tagesnachrichten.

Der Präses beschäftigt sich noch immer mit der Durchführung der neuen Talonordnung. Bisher war bekanntlich der Laden R I sein persönlicher Dispositionsladen. Nun lässt er an der Steinmetzstrasse 10, wie wir bereits berichtet haben, einen grossen Dispositionsladen einrichten. In diesen bequemen Räumlichkeiten wird nun die Verteilung der neuen Talone unter Leitung von Nowak, dem bisherigen Leiter des Ladens R I, erfolgen.

Die Verteilungsstelle für den O.D. wird voraussichtlich in dem1 Laden R VI, Kirchgasse, übertragen.

Am heutigen Tage erhielten die Betriebe und Abteilungen die Lebensmittelzuteilung Nr. 3. Diese entsprechen ihrem Wesen nach den ehemaligen B I u. B III Talonen. Die Zuschrift des Aeltesten an die Betriebe hat folgenden Wortlaut:

An den

Betrieb Nr. . . . . . . . . / Abteilung . . . . . . . . . .

Anbei erhalten Sie eine Aufstellung über . . . . . . . . in Ihrem Betrieb /Abteilung/ beschäftigte Personen, denen die ständige wöchentliche

Lebensmittelzuteilung Nr. 3

zugestanden wurde. – Diese Zuteilungen gelten bis auf Widerruf. –

Sollten einzelne der in der Aufstellung aufgeführten Personen ihren Arbeitsplatz inzwischen geändert haben und bei Ihnen nicht mehr tätig sein, ist mein Büro hiervon umgehend zu verständigen. Weiterhin ist meinem Büro auch davon umgehend Mitteilung zu machen, falls die eine oder andere Person die in der Aufstellung angegebene Funktion z.Zt. nicht mehr ausübt.

Abzunehmen Steinmetzgasse 10, am . . . . . . . . . .

Bezüglich der Abnahme dieser Lebensmittelzuteilung werden sie von den zuständigen Verteilungsstellen direkt verständigt2 und haben die in Frage kommenden Personen bei Abnahme ihre Lebensmittelkarte vorzulegen.

Litzmannstadt-G., den 25.4.1944

/-/ Ch. Rumkowski

Der Aelteste der Juden in Litzmannstadt.3

Approvisation.

Keine Aenderung der Hungerlage.

Sanitätswesen.

Die heute gemeldeten ansteckenden Krankheiten: 19 Tuberkulose.

Die Todesursache der heutigen Sterbefälle: 10 Lungentuberkulose, 1 Tuberk. Gehirnhautentzündung, 2 Herzkrankheiten, 1 Lebensschwäche.

1

So in HK, LK*, JFK*.

2

HK, LK*, JFK*: Satz bis hierher gestrichen; vermutlich ist eher eine Unterstreichung gemeint.

3

Mit Ausnahme der abgekürzten Ortsangabe „ Litzmannstadt-G.“ (im Rundschreiben „ Litzmannstadt-Getto“) wird der Wortlaut der Zuschrift vollständig wiedergegeben. Vgl. APŁ, 278/170, Bl. 47: Rumkowski, An den Betrieb Nr. ... /Abteilung/, 25.4.1944.