Schriftgröße:A-A+

Die Chronik

Innerhalb der jüdischen Getto-Verwaltung wurde im November 1940 ein Archiv gebildet, zu dessen Aufgaben die Sammlung von Dokumenten und Materialien für eine künftige Darstellung der Geschichte des Gettos gehörte. In diesem Archiv schrieben vom 12. Januar 1941 bis zum 31. Juli 1944 mehrere Mitarbeiter, vorwiegend Journalisten und Schriftsteller, die Getto-Chronik, zunächst auf Polnisch, später dann auf Deutsch.

Tagesbericht vom Freitag, den 15. Oktober 1943

Podcast Icon
Tageschronik Nr.: 
272

Das Wetter:

Tagestemperatur 8-9 Grad, bewölkt, kalt.

Sterbefaelle:

8

Geburten:

-

Festnahmen:

Verschiedenes: 1

Bevoelkerungsstand:

83.580

Tagesnachrichten.

Keine Ereignisse von Belang.

Approvisation.

Weitere befriedigende Zufuhr. Der Hunger ist gebannt. Freilich werden die Menschen von Kartoffeln allein die abgebauten Kraefte kaum rekonstruieren koennen.

Kürbis-Zuteilung:

Ab heute wird auf Coupon Nr. 38 der Gemüse-Karte eine weitere Kürbis-Ration von

  • 2 kg für den Betrag von Mk. 1.- ausgegeben.

Die Kuerbiszufuhr dauert an.

Wurst-Zuteilung:

Ab Sonntag, den 17.10.1943, werden auf Coupon Nr. 42 der Nahrungsmittelkarte

  • 100 g Wurst ausgegeben.

Die Abnahme der letzten 10 kg Kartoffelration wird bis Sonntag, den 17. ds., befristet. Das bestaerkt das Getto in dem Glauben, dass tatsächlich eine 30 kg Ration im Anmarsch ist.

Die Preise im Schwarzhandel:

Brot 175, Mehl 120, Kartoffeln 12, Rettich 3, Rote Rüben 8, Zucker 175, Ressortsuppe 4.50-5.-, Seife 1 Stück 5.50.

Fuersorgewesen.

Bekleidung:

Der Praeses hat eine Beratung der an der Fuersorge beteiligten Stellen und dem FUKR in den naechsten Tagen in Aussicht gestellt. Das Thema der Beratung ist die Beschaffung von Bekleidungsmaterial fuer die Wintermonate. In dieser Beziehung ist das Getto in einer ausserordentlich schwierigen Lage, da es weder Schuhe noch Kleider gibt. Man kann behaupten, dass 90% der Gettobevoelkerung unter einem schweren Mangel an den dringendsten Bekleidungsgegenstaenden leidet. Insbesondere ist der Schuhmangel geradezu katastrophal. Ein Glueck, dass wir augenblicklich vom Wetter beguenstigt sind.

Sanitaetswesen.

Die heute gemeldeten ansteckenden Krankheiten:

4 Bauchtyphus, 2 Tuberkulose.

Die Todesursache der heutigen Sterbefaelle:

6 Lungentuberkulose, 1 Lungenentzuendung, 1 Herzschlag.