Schriftgröße:A-A+

Die Chronik

Innerhalb der jüdischen Getto-Verwaltung wurde im November 1940 ein Archiv gebildet, zu dessen Aufgaben die Sammlung von Dokumenten und Materialien für eine künftige Darstellung der Geschichte des Gettos gehörte. In diesem Archiv schrieben vom 12. Januar 1941 bis zum 31. Juli 1944 mehrere Mitarbeiter, vorwiegend Journalisten und Schriftsteller, die Getto-Chronik, zunächst auf Polnisch, später dann auf Deutsch.

Tagesbericht von Freitag, den 31. März 1944

Tageschronik Nr.: 
91
Podcast Icon

Das Wetter:

Tagesmittel 5-10 Grad, sonnig, warm.

Sterbefälle:

17,

Geburten:

4 /3 m., 1 w./

Festnahmen:

Verschiedenes: 2

Bevölkerungsstand:

77.707

Tagesnachrichten.

Das Getto ist ruhig. Keine Ereignisse von Belang.

Approvisation.

Unveränderte Hungerlage. Heute kamen 1670 kg Kartoffeln und erstmalig für das Getto 7.440 kg Fruchtfüllstoff, eine Art Maische aus unbekannten Früchten, ungesüsst, die mit Zucker verarbeitet eine ganz brauchbare Marmelade ergibt. Aber wo nimmt wer Zucker her?

An Fleisch kamen 2.500 kg.

Ressortnachrichten.

Alle Schneiderressorts wurden verpflichtet, 5% ihrer Belegschaft /Meister, Instruktoren, Facharbeiter/ an die1 Hanseatenstrasse 34-36 abzugeben. Dieser zentrale Punkt wird das übernommene Menschenmaterial ausschliesslich zur Produktion militärischer Lieferungen verwenden. Diese Aktion dürfte mit der von der deutschen Behörde geforderten Beschleunigung der militärischen Aufträge zusammenhängen.

Man hört, man spricht ...

... dass demnächst die Lebensmittelrationen für eine längere Zeitdauer, wahrscheinlich für 8 Wochen, auf einmal ausgegeben werden sollen. Dieses Gerücht hängt mit der Nachricht zusammen, dass die Bevölkerung von Litzmannstadt alle Gattungen von Lebensmitteln für einen ganzen Monat auf einmal zugewiesen erhalten.2 Scheinbar hängt diese Massnahme mit den militärischen Bedürfnissen zusammen.

... dass die Nachricht von einer Saccharin-Zuteilung sich nicht bewahrheitet. Der Preissturz hat also andere Ursachen, die klar auf der Hand liegen.

Sanitätswesen.

Die heute gemeldeten ansteckenden Krankheiten: keine Meldungen.

Die Todesursache der heutigen Sterbefälle: 10 Lungentuberkulose, 1 Lungenentzündung, 3 Herzkrankheiten, 1 Lebensunfähig, 2 Selbstmorde.

1

HK, JFK*: Nachfolgend von Hand gestrichen „Zentrale“. JK**: Nachfolgend „Zentrale“.

2

So in HK, JK**, JFK*.