Schriftgröße:A-A+

Die Chronik

Innerhalb der jüdischen Getto-Verwaltung wurde im November 1940 ein Archiv gebildet, zu dessen Aufgaben die Sammlung von Dokumenten und Materialien für eine künftige Darstellung der Geschichte des Gettos gehörte. In diesem Archiv schrieben vom 12. Januar 1941 bis zum 31. Juli 1944 mehrere Mitarbeiter, vorwiegend Journalisten und Schriftsteller, die Getto-Chronik, zunächst auf Polnisch, später dann auf Deutsch.

Tagesbericht von Mittwoch, den 5. Juli 1944

Podcast Icon
Tageschronik Nr.: 
186

Das Wetter:

Tagesmittel 23-36 Grad, sonnig.

Sterbefälle:

19,

Geburten:

1 w.

Festnahmen:

Verschiedenes: 2

Bevölkerungsstand:1

Tagesnachrichten.

Zur Arbeit ausserhalb des Gettos:

Heute ist der VI. Transport wieder in den frühen Morgenstunden abgegangen. Es gingen 700 Personen, als Arzt Dr. Hermann Weiss /Prag/. Die Abfertigung des Transportes verlief wie üblich glatt, ohne jeden Zwischenfall.

Bis zum heutigen Tage /einschliesslich/ sind also VI Transporte mit zusammen 4,376 Personen abgegangen. Davon sind bis zum 30.6. /siehe dort/

  2,976 Person. 1094 M., 1882 Fr., davon Einges. 130 M., 232 Fr. und am
3.7. 700 Person. 182 M., 518 Fr., davon Einges. 10 M., 24 Fr.
5.7. 700 Person. 212 M., 488 Fr., davon Einges. 10 M., 15 Fr.
  4,376 Pers. 1488 M., 2888 Fr., davon Einges. 150 M. 271 Fr.

ausgereist.

Bemühungen wegen der eingesiedelten Intelligenz:

Um den Rest der hauptsächlich aus Prag eingesiedelten jüdischen Intelligenz zu retten, sind weitere Bemühungen im Gange.

Dr. Oskar Singer wandte sich zunächst an Rechtsanwalt Neftalin, mit dem er dieses Problem besprach. Rechtsanwalt Neftalin zeigte volles Verständnis für die Lage und versprach Dr. Singer, ein von diesem verfasstes Memorandum zunächst dem Kommissionsmitglied Kommandant Z. Reingold mit entsprechendem Nachdruck vorzulegen.

Die Frage der einheimischen Intelligenz ist grundsätzlich geregelt. Ueber die Aktion zur Rettung der Intelligenz folgt noch ein Spezialbericht.2

Approvisation.

Die Lage ist heute womöglich noch schlimmer. 1030 kg Salat und 12,780 kg Kohlrabi sind der Einlauf des heutigen Tages. An Frischfleisch kamen 2,300 kg herein.

Sanitätswesen.

Die heute gemeldeten ansteckenden Krankheiten: keine Meldungen.

Die Todesursache der heutigen Sterbefälle:

9 Lungentuberkulose, 1 Tuberk. Gehirnhautentzündung, 2 Lungenkrankheiten, 5 Herzkrankheiten, 1 Bauchfellentzündung, 1 Mord.

1

HK, LK**, JFK*: Keine Angabe.

2

Der Spezialbericht konnte nicht ermittelt werden.