Schriftgröße:A-A+

Die Chronik

Innerhalb der jüdischen Getto-Verwaltung wurde im November 1940 ein Archiv gebildet, zu dessen Aufgaben die Sammlung von Dokumenten und Materialien für eine künftige Darstellung der Geschichte des Gettos gehörte. In diesem Archiv schrieben vom 12. Januar 1941 bis zum 31. Juli 1944 mehrere Mitarbeiter, vorwiegend Journalisten und Schriftsteller, die Getto-Chronik, zunächst auf Polnisch, später dann auf Deutsch.

Tagesbericht von Montag, den 1. Mai 1944

Podcast Icon
Tageschronik Nr.: 
121

Das Wetter:

Tagesmittel 8-16 Grad, bewölkt.

Sterbefälle:

34,

Geburten:

2 /w./

Festnahmen:

Verschiedenes: 2

Bevölkerungsstand:

77.345

Tagesnachrichten.

Das Tagesgespräch der Beteiligten und Unbeteiligten ist der Talon für den ehemaligen Beirat. Es gibt da zweierlei Unzufriedene, erstens ein gewisser Teil der Gettobevölkerung, der, obwohl im Genusse der Lang-Zuteilungen, diese Zuteilungen den Leitern absolut nicht vergönnen.1 Gewisse Gruppen geben regelrechte Streiks an.2 Hauptsächlich im Leder- und Sattler-Ressort und im Metall II wird organisiert und Propaganda gemacht. Der Streik wird sich allerdings nur darauf beschränken, die Annahme der Suppen zu verweigern. Der 1. Mai ist für solche Unternehmungen ein reizendes Datum. Von da aus will man alle anderen Ressorts beeinflussen. Man muss abwarten, ob tatsächlich alle Ressorts solidarisch sein werden. Eine solche Aktion kann, obwohl sie an der Sache selbst nichts ausrichten dürfte, zu recht unangenehmen Konsequenzen führen. Aber wer den Präses kennt, weiss, dass er die Lage beherrschen wird.

Eine andere Gruppe mit Unzufriedenen bildet sich aus den Leitern, die sich ihrerseits benachteiligt fühlen, weil sie nicht in der besten Kategorie dieser Zuteilungen stehen. Da der Präses tatsächlich individuelle Dispositionen getroffen hat, will jeder Leiter bzw. Betroffene daraus Schlüsse auf die Beziehungen ziehen, die der Präses zu ihm hat. Man kann sicher sein, dass der Präses recht viel Reklamationen in dieser Beziehung erhalten wird.

Approvisation.

Auch heute kam zur Deckung der Spinatration nur ein kleines Quantum herein, sodass die Ausgabe dieser Ration sich wohl längere Zeit hinziehen wird. Sonst keine Aenderung der Lage.

Man hört, man spricht ...

... dass eine Ration von 5 dkg Bonbons zum Preise von Mk 8.- herauskommen soll. Das Getto ist über diesen Preis empört, weil es die Notwendigkeit einer fiskalischen Massnahme auf dieser Basis nicht einsehen will.

... dass wieder eine 1/2 Dose Fleischkonserven-Ration kommen soll.

Sanitätswesen.

Die heute gemeldeten ansteckenden Krankheiten: 15 Tuberkulose.

Die Todesursache der heutigen Sterbefälle:

17 Lungentuberkulose, 2 Tuberk. anderer Organe, 2 Lungenentzündung, 11 Herzkrankheiten, 1 Darmverschluss, 1 Magenkrebs.

1

So in HK, LK**, JFK*.

2

So in HK, LK**, JFK*.