Schriftgröße:A-A+

Die Chronik

Innerhalb der jüdischen Getto-Verwaltung wurde im November 1940 ein Archiv gebildet, zu dessen Aufgaben die Sammlung von Dokumenten und Materialien für eine künftige Darstellung der Geschichte des Gettos gehörte. In diesem Archiv schrieben vom 12. Januar 1941 bis zum 31. Juli 1944 mehrere Mitarbeiter, vorwiegend Journalisten und Schriftsteller, die Getto-Chronik, zunächst auf Polnisch, später dann auf Deutsch.

Tagesbericht von Montag, den 1. November 1943

Tageschronik Nr.: 
289
Podcast Icon

Das Wetter:

Tagesmittel 4-10 Grad, sonnig, kalt.

Sterbefälle:

7,

Geburten:

3 /2 weiblich, 1 männlich/

Festnahmen:

Verschiedenes 1,

Widerstand 1

Bevölkerungsstand:

83,481

Tagesnachrichten.

Der Präses ist noch immer nicht wohl /Ohrenerkältung/. Wie wir unter dem 28.10. gemeldet haben,1 hat der Präses tatsächlich einige Personen zu einer Besprechung zu sich gebeten, darunter die Herren Lublinski, Wolinski und Tabaksblatt / FUKR/ und einige andere. Genaueres über diese Besprechung wurde nicht bekannt. Eines aber ist pünktlich eingetroffen: Die Herren empfahlen dem Präses die Nivellierung der Lebensmittelzuteilung, bezw. die Auflassung der Beiratszuteilungen. Der Präses gab auf diesen Vorschlag ausweichende Antworten.

Approvisation.

Unverändert schlecht, Einlauf unbefriedigend.

Kartoffelmieten:

In den Mieten in Marysin wurden bisher insgesamt 2 Millionen 400,000 kg Kartoffel eingemietet.

Ressortnachrichten.

Das Metallressort I, Hohensteiner 63, erzeugt jetzt einige Maschinen zum Schneiden von Leder für die Schäfteabteilung. Diese Arbeit wurde bisher mit der Hand durchgeführt.

Holzbetrieb 3

hat grosse Aufträge in Weihnachtsartikeln erhalten, u.a. auf Holzkassetten und Zigarettendosen.

Holzausgabe in den2 Tischlereibetrieben

ist noch immer gesperrt. Auf alte Talons gab man gestern Säge- und Hobelspäne frei, sodass wenigstens etwas Brennbares in die Wohnungen kommt. Hierdurch sind die Preise für Brennmaterial etwas gesunken: Holz 2,50 bis 3,50, je nach der Entfernung von den Tischlereibetrieben, Briketts 5 bis 6 Mk, 1 kg. In den Tischlereibetrieben hofft man, dass bei erhöhter Produktion und den dadurch bedingten grösseren Mengen von Holzabfällen eine Freigabe erwirkt werden könnte. Das muss jedoch noch abgewartet werden.

Fürsorgewesen.

Bekleidungsabteilung:

Es verlautet, dass die Bekleidungsabteilung Dienstag, den 2.XI., wieder funktionieren wird. In Zukunft werden Bekleidungsstücke ausschliesslich gegen Talons von den Ressorts bezw. Abteilungen ausgefolgt werden.

Sanitätswesen.

Die heute gemeldeten ansteckenden Krankheiten:

6 Bauchtyphus, 2 Tuberkulose.

Die Todesursache der gemeldeten Sterbefälle:

5 Lungentuberkulose, 1 Herzmuskelschwäche, 1 tuberkulöse Hirnhautentzündung.

1

Die Tageschronik vom 29. Oktober 1943 (Rubrik „Tagesnachrichten“) berichtet, dass der Präses sich mit der Absicht trage, „einige Vertreter von gewissen gesellschaftlichen Gruppen zu einer Beratung zusammenzurufen“. Die Monatsübersicht „Das Gesicht des Monats / November 1943“ (vgl. Supplemente, Bd. 5) erwähnt eine Besprechung mit einigen Ressortleitern am 1. November 1943.

2

HK, LK*, JFK*: Nachfolgend gestrichen „Holzbetrieben“.