Schriftgröße:A-A+

Die Chronik

Innerhalb der jüdischen Getto-Verwaltung wurde im November 1940 ein Archiv gebildet, zu dessen Aufgaben die Sammlung von Dokumenten und Materialien für eine künftige Darstellung der Geschichte des Gettos gehörte. In diesem Archiv schrieben vom 12. Januar 1941 bis zum 31. Juli 1944 mehrere Mitarbeiter, vorwiegend Journalisten und Schriftsteller, die Getto-Chronik, zunächst auf Polnisch, später dann auf Deutsch.

Tagesbericht von Montag, den 20. Dezember 1943

Podcast Icon
Tageschronik Nr.: 
338

Das Wetter:

Tagesmittel 3-4 Grad, es regnet.

Sterbefälle:

10

Geburten:

1 /männlich/

Festnahmen:

Verschiedenes: 2

Diebstahl: 1

Bevölkerungsstand:

83.183

Brand:

Am 20.12.43 wurde die Feuerwehr um 2,25 nach dem Hause Rembrandtstr. 4 alarmiert, wo in einer Parterrewohnung ein Balken, der unvorschriftsmässig in den Kamin eingebaut war, in Brand geriet. Das Feuer wurde mit Hilfe einer Eimerspritze rasch gelöscht.

Tagesnachrichten.

Die schwebende Angelegenheit, in welcher der Präses in die Stadt geholt wurde, scheint noch immer nicht finalisiert zu sein. Zwar werden von der deutschen Behörde unmittelbar am Baluter-Ring keine Nachforschungen vorgenommen, doch dürfte die mit der Aufklärung beschäftigte Kommission auch weiterhin in der Stadt an der Sache arbeiten. Anders ist es nicht zu erklären, dass Rechtsanwalt Neftalin noch immer im Auftrage des Präses Bereitschaft hat.

Der Präses selbst ist nach wie vor guten Mutes. Verschiedentlich soll er sich geäussert haben, dass er demnächst ein neues Talonsystem zur Durchführung bringen wird. Andere wieder wollen von ihm gehört haben, dass er sehr bald auch Kräftigungs-Küchen wieder eröffnen wird.

Approvisation.

Die Zufuhren an Steckrüben hören allmählich auf. Auch etwas Kartoffeln rollen ein. Die Lage ist unverändert.

Der Rückstand von 12 dkg Nahrungsmitteln wird jetzt endlich ausgegeben. Die Bevölkerung erhält pro Kopf 6 dkg Weizengriess und 6 dkg Sago, insbesondere über den Weizengriess herrscht helle Freude, denn dieses Nahrungsmittel hat das Getto schon seit Jahren nicht mehr zu Gesicht bekommen. Besonders Fürsorgliche wollen dieses kleine Quantum trotz der schlechten Lage nicht sofort konsumieren, sondern als Diätnahrung für den Notfall bzw. für den Krankheitsfall aufbewahren.

Fleischzuteilung für den Ordnungs-Dienst:

Sämtliche O.D. Männer haben eine Sonderzuteilung von 30 dkg Fleisch erhalten.

Wurst-Ration:

Ab Dienstag, den 21.12.1943, werden auf Coupon Nr. 21 der Nahrungsmittelkarte

  • 100 g Wurst herausgegeben.

Man hört, man spricht ...

... da die Frage der Zuteilung für L-Arbeiter bis heute nicht erledigt ist, spricht man davon, dass diese Form der Zuteilung fallen wird und dass in allernächster Zeit wieder die B-Talone ähnlich der bisherigen ausgegeben werden sollen. Eine Nachfrage bei der Talon-Abteilung ergab zwar kein konkretes Resultat, doch glaubt Frl. Eibuschütz, die Leiterin der Talon-Abteilung, selbst, dass demnächst eine Entscheidung fallen wird.

Sanitaetswesen.

Die heute gemeldeten ansteckenden Krankheiten:

2 Bauchtyphus, 3 Tuberkulose.