Schriftgröße:A-A+

Die Chronik

Innerhalb der jüdischen Getto-Verwaltung wurde im November 1940 ein Archiv gebildet, zu dessen Aufgaben die Sammlung von Dokumenten und Materialien für eine künftige Darstellung der Geschichte des Gettos gehörte. In diesem Archiv schrieben vom 12. Januar 1941 bis zum 31. Juli 1944 mehrere Mitarbeiter, vorwiegend Journalisten und Schriftsteller, die Getto-Chronik, zunächst auf Polnisch, später dann auf Deutsch.

Tagesbericht von Montag, den 20. März 1944

Podcast Icon
Tageschronik Nr.: 
80

Das Wetter:

3 Grad, zeitweise leichte Schneefälle.

Sterbefälle:

28,

Geburten:

2

Festnahmen:

Verschiedenes: 3,

Diebstahl: 1

Bevölkerungsstand:

77.810

Tagesnachrichten.

Die Aktion des Amtsleiters ist völlig abgeflaut. Es heisst, dass sich der Präses eingeschaltet hat und dass es ihm gelungen ist, die Angelegenheit der Beistellung von physischen Arbeitskräften selbst in die Hand zu nehmen. Die schlechte Wetterlage hält an und die zu schweren physischen Arbeiten bestimmten Menschen leiden natürlich darunter besonders schwer. Die Anzahl der Kranken steigt täglich.

Approvisation.

Am heutigen Tage erhielt das Getto ausser 10.230 kg Möhren und 50 kg Hefe keinerlei Lebensmittel.

Zuteilung von Rote Beete:

Ab Montag, den 20.3.44, werden an alle auf Coupon Nr. 58 der Gemüsekarte

  • 500 Gramm Rote Beete und
  • 100 Gramm Rote Beete Saft für den Betrag von Mk 1.-

ausgegeben.

Die Küchenabteilung

beabsichtigt die Zuteilung von Kartoffelschalen ab 1.4. neu zu regeln u.zw. dergestalt, dass auf Grund der Gemüse-Legitimation, also unter Berücksichtigung der Personenanzahl in den Familien, eine entsprechende Menge von Kartoffelschalen ausgegeben werden wird. Es werden besondere Karten ausgegeben werden und der Bezug wird sichergestellt sein.

Von der Kohlen-Abteilung:

Entsprechend der Kundmachung der Kohlen-Abteilung wurde der Kohlenplatz an der Hanseatenstr. 29 am 19. ds.Mts. nachts frei gemacht. Von heute ab werden die Bezugsberechtigten ihr Kohlenquantum von 20 kg auf dem neuen Platz an der Hanseatenstr. 44 abnehmen. Zur Zeit ist die Kohlenausgabe bis auf weiteres gesperrt.

Sanitätswesen.

Die heute gemeldeten ansteckenden Krankheiten: 7 Tuberkulose.

Die Todesursache der heutigen Sterbefälle:

16 Lungentuberkulose, 3 Tuberkulose anderer Organe, 1 Lungenentzündung, 1 Bauchfellentzündung, 5 Herzkrankheiten, 1 Urämie, 1 Darmverschluss.