Schriftgröße:A-A+

Die Chronik

Innerhalb der jüdischen Getto-Verwaltung wurde im November 1940 ein Archiv gebildet, zu dessen Aufgaben die Sammlung von Dokumenten und Materialien für eine künftige Darstellung der Geschichte des Gettos gehörte. In diesem Archiv schrieben vom 12. Januar 1941 bis zum 31. Juli 1944 mehrere Mitarbeiter, vorwiegend Journalisten und Schriftsteller, die Getto-Chronik, zunächst auf Polnisch, später dann auf Deutsch.

Tagesbericht vom Montag, den 20. September 1943

Podcast Icon
Tageschronik Nr.: 
247

Das Wetter:

Tagesmittel 23-32 Grad, bewoelkt. Gegen 17 Uhr kurzes heftiges Gewitter, mit einsetzendem Regen.

Sterbefaelle:

8

Geburten:

-

Festnahmen:

Verschiedenes: 3

Diebstahl: 1

Bevoelkerungsstand:

83.765

Tagesnachrichten.

Keine Ereignisse von Belang.

Approvisation.

Noch immer keine Aenderung der Lage. Die Kartoffelzufuhr ist leider unbefriedigend, denn am heutigen Tage sind alles in allem nur ca 21.000 kg Kartoffel und 17.000 kg Gemuese eingelaufen. Die Lage der Bevoelkerung ist verzweifelt.

Tabak-Abteilung:

Die Tabak-Abteilung hat heute 1/2 Million jugoslavische Zigaretten erhalten. Wie wir erfahren, wird trotzdem der Kleinverkauf in diesen Sorten nicht aufgenommen werden. Diese Zigaretten bleiben als Reserve liegen.

Ressortnachrichten.

Neue Bau- und Remontierungs-Sektion:

Heute wurde an der Hanseatenstrasse 18, im Rahmen der Abteilung fuer besondere Angelegenheiten, Leitung Boruch Praszkier, die von uns bereits angekuendigte Bau- und Remontierungssektion gegruendet. Die Aufgabe dieser Sektion wird darin bestehen, Reparaturen und Remontierungen an den Objekten, die der Abteilung fuer besondere Angelegenheiten zur Verfuegung stehen, durchzufuehren und die technischen Einrichtungen dieser Objekte zu ueberwachen /Waeschereien, Daunen- und Federn-Lager, Altschuh-Lager, Strassenbauten/. Ausserdem wird diese Sektion der „AFBA“ dringende Arbeiten fuer alle Ressorts und Abteilungen durchfuehren. Es ist geplant, diese Sektion allmaehlich zu einer Spezial-Abteilung auszubauen, die dann zur Verfuegung des Praeses, respektive des Zentral-Bueros der Arbeits-Ressorts stehen wird.

Fuersorgewesen.

Injektions-Abteilung:

Sofort nach Errichtung der Injektions-Verteilungsstelle bildeten sich hier endlose Reihen, wie dies schon seinerzeit bei der Sonder-Abteilung zu beobachten war. Die Leute stellen sich bereits in den fruehesten Morgenstunden an, um dann in den Vormittagsstunden einige wenige Injektionen zu erhalten. Es ist sicherlich sehr schwer, die Distribution von Injektionen den Beduerfnissen anzupassen. Aber wenn man einen Schwerkranken zu Hause hat, so ist das mehr als eine boese Zumutung fuer die Angehoerigen oder mangels solcher fuer die Bekannten oder Freunde, sich stundenlang im Hof anzustellen. Die Organisation, so wie sie jetzt ist, muss daher als sehr unbefriedigend bezeichnet werden.

Man hoert, man spricht ...

Wir haben bereits ueber das Geruecht gesprochen, dass die Talone B I, B II, B III und CP aufgelassen werden sollen. Es hiess, dass die Beguenstigten in Hinkunft Kraeftigungs-Mahlzeiten /Kolacje/ erhalten sollten. Diese Nachricht trifft aber nicht zu. Wie wir erfahren, werden die Talone wie ueblich puenktlich zur Dekade, spaetestens am 21., also morgen, herauskommen.

Illegale Preise:

Brot 250 Mk, Zucker 210 Mk das dkg, Mehl 175 Mk das kg, Flocken 240 Mk das kg, Butter das dkg 9-9.50 Mk, Kohlrabi 7 Mk das kg, Rote Rueben 20 Mk das kg, Kartoffeln 36-38 Mk das kg, Ressortsuppe 8 Mk.

Sanitaetswesen.

Die heute gemeldeten ansteckenden Krankheiten:

7 Bauchtyphus, 8 Tuberkulose.

Die Todesursache der heutigen Sterbefaelle:

6 Lungentuberkulose, 1 Rippenfellentzuendung, 1 Herzschlag.