Schriftgröße:A-A+

Die Chronik

Innerhalb der jüdischen Getto-Verwaltung wurde im November 1940 ein Archiv gebildet, zu dessen Aufgaben die Sammlung von Dokumenten und Materialien für eine künftige Darstellung der Geschichte des Gettos gehörte. In diesem Archiv schrieben vom 12. Januar 1941 bis zum 31. Juli 1944 mehrere Mitarbeiter, vorwiegend Journalisten und Schriftsteller, die Getto-Chronik, zunächst auf Polnisch, später dann auf Deutsch.

Tagesbericht von Montag, den 3. Januar 1944

Tageschronik Nr.: 
3
Podcast Icon

Das Wetter:

Tagesmittel 6-8 Grad, Regen.

Sterbefälle:

4

Geburten:

Festnahmen:

Verschiedenes: 1 Diebstahl: 1

Bevölkerungsstand:

83.118

Tagesnachrichten.

Am heutigen Tage erlitt das Getto wieder einen schweren Chok. In den Abendstunden verbreitete sich das Gerücht, dass der Präses neuerlich von Gestapo-Beamten nach der Stadt gebracht wurde. Ueber den Vorgang erfahren wir folgendes: In der 6. Stunde erschien ein Auto der Geheimen Staatspolizei mit einem Offizier der Gestapo und einem Beamten der Getto-Verwaltung. Sie begaben sich in das Kabinett des Amtsleiters Biebow, wohin der Präses gerufen wurde. Der Offizier stellte den1 Präses einige Fragen über die Lebensmittel-Distribution und verlangte Unterlagen. Der Präses begab sich, zwecks Herbeiholung dieser Unterlagen, sofort in die Approvisation und kehrte von dort mit Kommandant Reingold zurück, der alle erforderlichen Unterlagen mit sich nahm. Reingold wurde kurz verhört und dann mit seinen Papieren bzw. Büchern wieder entlassen. Unmittelbar darauf fuhr das Auto mit dem Präses nach der Stadt.

Begreiflicherweise war das Getto wieder in hellster Aufregung. In kurzer Zeit eine zweite Fahrt des Präses zur Geheimen Staatspolizei.2 Es musste also etwas Ernstes vorliegen. Man erinnerte sich an gewisse Aeusserungen des Präses in seiner letzten Rede am 30. v.Mts. In dieser Rede hatte er angedeutet, dass man darauf vorbereitet sein müsse, auch für fremde Sünden zu büssen und dass man in einer solchen Stellung jederzeit bereit sein muss, auch das Leben zu opfern. Vielleicht hat er diese Aeusserungen in dem Bewusstsein getan, dass die schwebende Angelegenheit noch nicht erledigt ist. Man kombinierte, dass alle seine Erklärungen nach seiner ersten Einvernahme nur den Zweck der Beruhigung hatten. Es war ja auch von ihm nichts Konkretes zu erfahren, weil er ja grundsätzlich über Verhandlungen mit den Behörden oder über Einvernahmen absolutes Schweigen beobachtet3. Aus ihm ist nichts herauszubekommen, und so sieht das Getto mit grosser Besorgnis dem Ausgang dieses Ereignisses entgegen. Es ist kaum anzunehmen, dass der Präses noch heute aus Litzmannstadt zurückkehrt. Es bleibt nur zu hoffen, dass er, der in schweren Zeiten die Nerven nicht verloren hat, auch diesmal nicht die Fassung verlieren wird.

Approvisation.

Nachdem am 1. und 2. keine nennenswerten Eingänge zu verzeichnen waren, können wir heute den Einlauf von insgesamt 32.720 kg Kartoffeln und 25.930 kg Möhren vermelden. Mit Befriedigung kann man feststellen, dass ca 66.000 kg Roggenflocken hereingekommen sind, sodass für die nächste Ration Deckung vorhanden ist. Seit längerer Zeit kam auch etwas Quark herein, ca 3.000 kg. Man erinnert sich, dass eine Quarkration von 10 dkg seinerzeit durch den Amtsleiter Biebow versprochen wurde.4 Seither ist 1 Monat vergangen und weder diese Quark-Ration, noch die in derselben Rede zugesagte Dose Fleischkonserven wurde ausgegeben.

Die Fleischzufuhr ist unbefriedigend. Nachdem am 1. und 2. überhaupt kein Fleisch hereinkam, erhielt das Getto am heutigen Tage insgesamt nur 1555 kg. Allem Anschein nach wird auch in den nächsten Tagen an Fleisch nicht viel hereinkommen. Mehl kommt kontingentmässig laufend ein.

In den Haushalten schwinden beängstigend schnell die ja doch nicht haltbaren Kartoffeln und Kohlrüben und mit Grauen sieht ein Grossteil der Bevölkerung den kommenden Tagen entgegen.

Da auf den Gemüseplätzen noch verhältnismässig viel verdorbene Steckrüben lagern, haben die Küchen den Versuch gemacht, diese verdorbenen Steckrüben mit Kartoffeln /25 dkg je Suppe/ zu Tschulent zu verarbeiten. Der Versuch misslang, da diese verdorbenen Steckrüben nur im geriebenen Zustand schlecht und recht verwendet werden können.

Das Menü der Ressort-Suppen: 2 1/2 dkg Grütze, 1 dkg Mehl und 15 dkg Kartoffeln.

Ressortnachrichten.

Es liegt uns jetzt eine Uebersicht über die Produktion sämtlicher Abteilungen des Arbeits-Ressorts vom Monat November vor. In 26 Betriebsgruppen, wobei wir natürlich alle Schneider-Abteilungen als 1 Gruppe nehmen, wurden insgesamt 3.266.070 Stück, 260.350 Paar, 3.115 Dtz., 62.252 kg, 59.730 m und 480 qm erzeugt. Die Produktion verteilt sich im Einzelnen wie folgt:

Kürschner-Abteilung:

810 Pelzkragen, Klappen, Besätze und Füchse, 2369 Fusssäcke, 629 Innenpelze, 11 Damenpelzmäntel, 26 Herren- u. Damenpelze, 10 Pelzkappen u. Muffen5, 38 Stoffmäntel, 104 Pelzschuhe, 8 Pelzkappenbesätze, 8 Pelzplatten u. Unterteile6, 253 Fusssäcke repar., 20 Pelzwesten rep., 3 Pelzmäntel rep., 4 Herrenpelze rep., 40 Innenpelze rep., 2 Stoffmäntel rep., 1 Fuchs.

Corsetts- und Büstenhalter-Abteilung:

30,769 Büstenhalter, 18.653 Hüftformer, 5.253 Strumpfhaltergürtel, 2.075 Kinderleibchen.

Mützenwerkstätte:

13.509 Mützen.

Leder- und Sattler-Abteilung:

15 Einkaufstaschen, 40 Brieftaschen, 150 Zigarettenetuis, 1.779 Koppeltragegestelle7, 20.359 Spatentaschen, 2.740 Pioniersturmgepäcke, 3.916 Windhosen, 4.955 Zeltbahnen.

Tricotagen-Abteilung:

Für Militär: 11.644 Schulterklappen. Für Zivil: 11.497 Kinderkleider, 25.340 Kinderschürzen, 4.882 Schürzen, 4.532 Damenkleider, 61.992 Armblätter, 1.671 Joppen, 1.548 Handschuhe, 4.116 Damenhemden, 3.786 Unterhosen, 2.452 Schlüpfer, 2.039 Männerhemden, 5.961 Jacken, 533 Kinderkombinationen, 32 Hauben, 73 Damenkombin. 10 Kompletten8, 15 Grubenanzüge, 350 Arbeitsblusen, 388 Arbeitshosen, 266 Hosen m. Zollstockt., 519 Blusen, 1215 Hosen m. Gesässtaschen, 350 Putztücher, 24 Kinderhemden, 30 Windelchen, 114 Fliegermützen, 89 Wickelbänder9, 1.088 Windjacken.

Wäsche- und Kleider-Abteilung:

5.840 Köperblusen10, 18.246 Kleider, 13.518 Büstenhalter, 4.388 Hüfthalter, 1.532 Hemden, 30 Frauenarbeitsanzüge, 25.450 Trägerschürzen, 3.300 Windkomplets, 800 Windhosen, 100 Berufsanzüge, 69 Röcke, 103 Bettwäsche, 296 Schiffchenmützen, 150 Arbeitsanzüge, 595 Blusen, 600 Kostüme.

Strickerei-Abteilung:

132.192 Ohrenschützer, 750 Herren-Golfen11, 1536 alte Sweaters zur Instandsetzung, 50 Mädchen-Pullover.

Textilfabrikations-Abteilung:

Sortiererei: 6388 kg Hadern u. Abfälle, Klopferei: 8471 kg Hadern u. Abfälle, Reisserei: 14.298 kg Hadern u. Abfälle, Wattekrempel: 1326 Watte, Spinnerei: 13.409 kg Garne, Zwirnerei: 6.985 kg Garne, Kord-Webstühle: 9.181 m Webware, engl. Webstühle: 5.827 m Webware, Lohnweber: 100 m Webware, Seilerei: 44.622 m Seile u. Schnüre, Wattekleber: 850 St Schneiderwatte12.

Schneiderwerkstätten:

Für Militär, Luftwaffe und Marine: 10.700 Tuchhosen für Berittene, 8.230 Drillichhosen, 3.200 Winterjacken, 2.280 Tuchmäntel, 5.550 Winterhosen, 11.480 Hemdblusen, 687 Uebermäntelbezüge, 46.133 Fusslappen geschn., 5.345 Steppanzüge13, 4.300 Stutzer14, 400 lg. Tuchhosen, 54 Mäntel, 187 div. Reparaturen. Instandsetzungen: 1.070 Arbeitsschutzanzüge, 6342 Tarnanzüge, 4.958 Tarnjacken, 800 Feldblusen, 97 Waffenröcke, 5.700 Hosen, 8.000 Röcke, 5.200 Westen. Für Zivil: 7.144 Mäntel, 20.168 Anzüge, 27.355 Hosen, 23 Joppen.

Schneiderwerkstätten:

3.357 Saccos, 200 Jacken, 2778 Ulster15.

Für Militär, Luftwaffe und Marine: 169 Drillichhosen, 150 Tuchhosen f. Berittene, 3.320 Tuchmäntel, 1.120 Hemdblusen, 1380 Uebermäntelbezüge, 9391 Steppanzüge, 1700 Stutzer, 600 lg. Tuchhosen.

Instandsetzungen: 487 Arbeitsschutzanzüge, 8.016 div. Instandsetzungen, 519 Tarnjacken, 2271 Tarnhosen, 4300 Hosen, 2000 Röcke, 4800 Westen.

Für Zivil: 22.075 Mäntel, 5878 Ulster, 44.840 Anzüge, 59.692 Hosen, 1815 Saccos.

Tischler-Abteilung:

1030 Kinderbetten, 9 Schreibtische, 30 2-Mann Schränke, 1 Schrank, 2 Schreibmaschinentische, 2 Radiotische, 7 Stühle, 400 Kisten 900x500x300, 1 Zimmerleiter mit Doppelsprossen, 2 Aufsatzbretter für den L.K.W., 1 Schrank, Eiche, 950 Verdunklungsleisten, 1 Kinderbett.

elektr. Materialien: 2.359 Stück, 670.30 mtr.

Fertige Möbelstücke: 3755 Kinderbetten, 14 Schlafzimmer lackiert, 204 Betten, 26 Nachttische, Kiefer, 10 Nachttische, Eiche roh, 133 Militärschränke, 5 Schreibtischsessel, 4 Betten, masiert, 4 Nachttische, masiert, 1 Toilette, masiert, 1 Tischchen mas., 2 Stühle mas., 1 Hocker mas., 2 Nachttische Eiche geb.16, 1 Schrank Eiche hell.

Holzbetrieb IV:

9218 Kinderbetten, 39.339 div. Kinderspielzeuge, 1461 div. Bretter, 5688 div. Griffe und Stiele, 54 div. Einzelgegenstände, 43.200 Knöpfeformen, 21 Hutformen, 108 Knüppel, 2016 Schuhleisten, 178 Holzschrauben, 817 Zwirnspulen, 1000 Tafelnummern, 175 Hülsen-Stäbchen, 12 Dübeln17, 100 Kleiderbügel, 40 Polizei-Knüppel, 47 Rahmen, 28 Roste.

Metall-Abteilung:

25.000 Stossplatten, 4300 Lampenschutzschirme, 193 Drahtgestelle, 13.450 Schnallen f. Pferdegeschirrbeschl., 12.200 Ringe, rund, 4200 Ringe, halbrund, 2125 Transportkannen, 231 Vorderräder, 89 Hinterräder, 14.100 Schürhaken, 89.100 Dornschnallen18, 85 Karabinerhaken f. Feuerwehrgürtel, 101.010 Teile f. Munitionskistenbeschläge, 1 Stehlampe, 4 Kalklöschwannen19, 53 Transportkästen, 30 Eimerspritzen, 25.950 Eimerösen, 430 Rechen, 79 Wasserkannen, 3 Schlauchhähne, 4 komp. Eisenplatten, 1964 Oefen, 2823 Rohre, 769 Knie, 350 Eis. Ofenroste, 17.020 Gurtspitzen20 Oberteile, 27.350 Gurtspitzen Unterteile, 205 Flanschen für Rohre, 25.950 Gelenke, 119 Bügeleisen, 30 Stanzen, 367 Schlüssel, 2111 Haken 421, 7570 Blechbügel, 349 Suppenteller, 361 Flache Teller, 125 Kartoffel Gabeln, 253 Schöpflöffel, 3240 Blechnummern, 82 Motor Ständer, 6000 gestanzte Holzdeckel, 17 Papierkörbe, 2 Oelpumpen, 2 Backen-Schubladen, 20 Locheisen, 1700 Klammern, 14 Oesen Einsätze, 17.550 Unterlegscheiben, 50 Verschlüsse für Eimerspritzen, 71 Durchlaufhähne, 83 Bauhaken, 16 Meissel, 1 Pulverisator, 1 Sterylisator22, 1 Bandsägemaschine, 7 Schubkarren, 1 Generator, 1 Dublikator23, 1 Pendel Fräsmaschine.

Metall Abteilung II:

1 Schreibmaschine, 1 Registrierkasse, 255 Kolbenführungsstücke, 35 Sicherungshülsen, 77.500 Reinigungsbohrer.

Papiererzeugnisse:

4266 Kartons, 1648 Kämme, 618 Etuis f. Kämme, 91 Horngriffe f. Regenschirme, 358 Uhren- und Juwelenschachteln, 19.200 Bilder geklebt u. gerahmt, 1.711.000 Flachbeutel, 23.450 Knäckebrotbeutel, 298.800 Klotzbodenbeutel, 997 Verdunklungen.

Bürsten- und Pinsel-Abteilung:

3309 Bürsten.

Holzwolle-Fabrik:

234 Matratzen, 480 qm Baupressplatten, 11.375 kg Holzwolle.

Tapezierer-Abteilung:

24 div. Matratzen, 11 div. Sessel, 6 Liegesofas, 7 Fenster-Wallen, 13 Couches, 19 Stuhl-Sitze, 1 Strohsack, 896 Verdunklungs-Roulleaux24, 20 Hüllen.

Schwachstrom-Abteilung:

Prüfstelle: 13 Klappenschränke, 18 Tischapparate25. Röhrenwerke: 9.430 RV 12 P 200026 Aufbauten. Nadelrichterei: 1.719.950 Stricknadeln, 559.680 Wirknadeln.

Gerberei-Abteilung:

20 Rindbox, 40 Lammfelle, 573 Köpfe, 856 Geschirrleder27, 30 Felle.

Handschuh- und Strumpf-Abteilung:

1426 Dtz Handschuhe, 12 Dtz Damenstrümpfe, 1677 Dtz Herren-Socken.

Schuhmacher-Abteilung:

70.765 Strohpantoffeln /Paar/, 12 Paar Schuhe, 146 Paar Reparaturen, 3953 Stk. Geschosskörbe28 Instands.

Schuhmacher-Abteilung II:

Für Militär: 18.082 Paar Holzpantoffeln. Für Zivil:

5911 Paar Holzschuhe, 30,687 Paar Holzpantinen, 11.604 Paar Zweischnaller,

179 ″ Bresentschuhe29, 2.484 Lumpenpantoffeln.

Schäfte-Abteilung:

Für Militär: 6.475 Stck. Brustbeutel, 64.055 Paar Schäfte. Für Zivil: 40.827 Paar Schäfte.

Schuhfabrik:

5.773 Paar Holzsandalen, 8.126 P. Hausschuhe, 1,042 P. Schuhe, 658 P. Reparaturen u. Bestellungen.

Von der Tabakabteilung.

Die Erzeugung der gestopften Zigaretten hat eine Unterbrechung erfahren, da es der Tabak-Abteilung augenblicklich an dem notwendigen Zigarettenpapier zur Herstellung der Hülsen mangelt. Es werden Versuche gemacht, ein besonders dünnes Papier, das in der Abteilung für Papiererzeugnisse in kleinen Mengen vorhanden ist, zu verwenden. Wie es heisst, will die Tabakabteilung die knappe Produktion in den Ressorts zur Austeilung bringen lassen. Infolge dieser Umstände steigt natürlich der Preis der Zigaretten. Augenblicklich notieren Gemachte bis 50 Pf. das Stück /der offizielle Preis ist 12,5 Pf./.

Sanitätswesen.

Die heute gemeldeten ansteckenden Krankheiten: 1 Bauchtyphus, 1 Meningitis, 5 Tuberkulose.

Die Todesursache der heutigen Sterbefälle: 2 Lungentuberkulose, 1 Blutsturz, 1 Herzschwäche.

1

So in HK, LK**, JFK*.

2

Rumkowski war am 14. Dezember 1943 – wie es hieß wegen „Approvisationsfragen“ – von Gestapo -Beamten in die Stadt gebracht worden, was große Beunruhigung unter der Gettobevölkerung ausgelöst hatte. Vgl. die Tageschroniken vom 14. und 15. Dezember 1943 (jeweils Rubrik „Tagesnachrichten“).

3

beobachten, hier ‚eine Vorschrift, Abmachung beachten, einhalten‘; älteres Nhd.

4

Zu den Versprechungen Biebows vgl. die Tageschronik vom 7. Dezember 1943 (Rubrik „Tagesnachrichten“) sowie die dazugehörige Beilage (Eintrag „Sonderzuteilung“).

5

Ein Muff (aus mniederl. muffel, aus franz. moufle ‚Pelzhandschuh‘) ist ein schlauchförmiger Handwärmer aus Pelz o.ä.

6

Pelzplatten: Kürschner bezeichnen vorgefertigte bzw. zugeschnittene Flächen aus Pelzen als Pelzplatten. Der Beisatz „u. Unterteile“ könnte sich auf das Futter beziehen, das auch Unterfutter genannt wird.

7

Koppeltragegestell: Schwerer Bauchgürtel, der an kräftigen Trägern (eine Art Hosenträger über den Schultern) gehalten wird. In militärischer Verwendung handelt es sich meist um einen Munitions- oder Waffengürtel.

8

Kompletten, eine Pluralvariante neben Komplets ‚Kleider mit Mantel und Jacke aus dem gleichen Stoff‘; aus frz. complet ‚vollständiger Anzug‘.

9

Wickelbänder sind vermutlich elastische, textile Bänder, die z.B. als Binden bei Verletzungen oder Verstauchungen verwendet werden konnten.

10

Köperblusen: Köper (aus niederdt. keper ‚Querbalken‘) ist eine spezielle Gewebeart, die schräg gebunden ist (wie z.B. bei Jeansstoff). Demnach handelt es sich bei Köperblusen wahrscheinlich um stabile Arbeitsblusen.

11

Herrengolfen sind vermutlich Golfjacken für Herren.

12

Schneiderwatte: Dünnes Wattevlies aus Baumwolle, mit dem ein Stoffbereich hinterlegt wird, um ihn zu polstern oder fülliger zu machen.

13

Steppanzüge: Zweilagige, dicke Anzüge, die abgesteppt sind, damit beide Lagen und gegebenenfalls eine wärmende Füllung (Watte) sauber aufeinander bleiben.

14

Stutzer: Herrenkurz- oder -halbmantel mit Seitenschlitzen, ab den 50er Jahren als Benny bekannt.

15

Ulster (nach der gleichnamigen irischen Provinz): Langer, meist zweireihiger Wintermantel aus derbem Wollstoff mit breitem Kragen.

16

„geb.“, hier wohl als Abkürzung für gebeizt.

17

So in HK, LK**, JFK*.

18

Dornschnallen: Verschlussvorrichtungen aus Metall mit einem Bügel und einem Dorn, der meist an einem Riemen befestigt ist; ein typischer Gürtel-Verschluss.

19

Kalklöschwanne: Längliche (ca. 1x2 Meter), bis zu 1 Meter hohe Metallwanne, in der Calciumoxid (Branntkalk) mit Wasser zu einer exothermen Reaktion gebracht wird, um Löschkalk bzw. gelöschten Kalk (Calciumhydroxid) herzustellen. Löschkalk wurde u.a. als Bindemittel, Farbanstrich, zur Herstellung von Kalkmörtel oder als Desinfektionsmittel verwendet.

20

Gurtspitze: Metallener Abschluss für Leder- oder Textilgurte, der vor Auffaserung des Materials schützt und durch höhere Stabilität des Gurtes das Schließen erleichtert.

21

Die Zahl bezeichnet offenbar eine Hakengröße.

22

So in HK, LK**, JFK*.

23

Dublikator: Vermutlich ein Gerät zum Dublieren, d.h. zum Aufbringen einer dünnen Metallschicht auf Werkstücke; v.a. verwendet bei der Herstellung von Schmuckstücken und zum Oberflächenschutz.

24

So in HK, LK**, JFK*.

25

Tischapparate sind Telefone.

26

„RV 12 P 2000“ war die meistgebrauchte Röhre der Wehrmacht; sie wurde ab 1937 u.a. von Telefunken hergestellt.

27

Geschirrleder: Stärker gefettetes Blankleder mit hoher Geschmeidigkeit, Elastizität und Reißfestigkeit zur Herstellung von Sattlerwaren wie Ledergurten, Taschen oder Zaumzeug.

28

In geflochtenen Geschosskörben wurde Munition aufbewahrt und transportiert.

29

Bresentschuhe: Schuhe aus wasserdichtem Tuch; zu poln. brezent ‚Plane, Zeltstoff, Segeltuch‘.