Schriftgröße:A-A+

Die Chronik

Innerhalb der jüdischen Getto-Verwaltung wurde im November 1940 ein Archiv gebildet, zu dessen Aufgaben die Sammlung von Dokumenten und Materialien für eine künftige Darstellung der Geschichte des Gettos gehörte. In diesem Archiv schrieben vom 12. Januar 1941 bis zum 31. Juli 1944 mehrere Mitarbeiter, vorwiegend Journalisten und Schriftsteller, die Getto-Chronik, zunächst auf Polnisch, später dann auf Deutsch.

Tagesbericht vom Montag, den 6. September 1943

Podcast Icon
Tageschronik Nr.: 
233

Das Wetter:

Frueh 16 Grad, Nebel, kuehl. Mittag 30 Grad, sonnig, sehr warm.

Sterbefaelle:

7

Geburten:

1 /maennlich/

Festnahmen:

Verschiedenes: 5

Diebstahl: 4

Bevoelkerungsstand:

83.877

Tagesnachrichten.

Das Getto ist ruhig. Infolge der gestern erwaehnten Verschiebung feiern die Gettobetriebe. Heute am Montag das uebliche Sonntagsbild.

Der Praeses hat den L.S.Wart-Dienst in den Ressorts und die verschiedenen Wasserpunkte persoenlich kontrolliert. Weiters hat er in Marysin II die Areale besichtigt, die fuer die Anlegung der Kartoffelmieten in Frage kommen.

Amtsleiter Biebow hat die bisher von der Approvisationsabteilung des Baluter-Rings verwendeten 2 Raeume neben dem Kabinett des Praeses fuer sich in Anspruch genommen und laesst aus diesen 2 Raeumen ein Kabinett fuer sich herrichten. Das laesst darauf schliessen, dass er sich jetzt oefter und laenger im Getto aufhalten wird. Daraus ist auch zu schliessen, dass sein Kontakt mit dem Getto intensiver zu werden verspricht.

Approvisation.

Noch immer keine Aenderung der Lage und die letzte Kartoffelration gehoert bereits laengst der Vergangenheit an und die Bevoelkerung steht hoffnungslos und verzweifelt vor leeren Toepfen und Tellern.

Ressortnachrichten.

Neue Auftraege im Teppich-Ressort:

Die Teppich-Ressorts haben in letzter Zeit wieder Auftraege auf Teppiche erhalten. Diese Betriebe, die noch vor etwa einem Monat insgesamt etwa 1500 Arbeiter entlassen mussten, sind an das Arbeitsamt um die Beistellung von Arbeitskraeften herangetreten.

Aepfelverteilung:

Heute hat das Zentral-Buero der Arbeitsressorts, Baluter-Ring, an zahlreiche kranke Arbeiter je 1/2 kg Aepfel aus den Gaerten, die diesem Buero gehoeren, zur Verteilung gebracht.

Altschuhe:

Weitere Altschuhe sind ins Getto gekommen. Bis zum 5. September sind 12 Waggons abgeladen worden. Das Altschuhlager wird allein mit der Sortierung dieses Quantums viele Monate beschaeftigt sein. Man muss sich nur vorstellen, dass diese Schuhe nach mehrfachen Gesichtspunkten zu sortieren sind: 1./ Lederschuhe und andere Schuhe, 2./ Maenner-, Frauen- und Kinderschuhe, 3./ Rechte Schuhe, linke Schuhe, 4./ Ganze Schuhe, Halbschuhe, 5./ Schwarze Schuhe, braune Schuhe, schliesslich und das ist die allergroesste Arbeit – muessen die passenden Paare herausgefunden werden. Es ist kaum zu glauben, dass soetwas, angesichts dieser Berge von getragenen Schuhen, moeglich ist.

Neues Hausschuh-Ressort?

Im Laufe dieser Woche soll ein neues Ressort fuer Hausschuhe /V/ eroeffnet werden.

Von der Transport-Abteilung:

Den Kutschern dieser Abteilung wurde vom Leiter dieser Abteilung, Klajnman, strengstens verboten, Privatpersonen auf den Droschken zu befoerdern. Zuwiderhandeln wird mit einer Geldstrafe von 100 Mk geahndet. Alle Droschken im Getto sind, wie bekannt, bestimmten Abteilungen bzw. deren Leitern zugewiesen. Es kann sich also hier nur um Gelegenheitsbefoerderung aus Gefaelligkeit handeln, wenn einmal eine Droschke leer durch die Strassen faehrt.

Sanitaetswesen.

Die heute gemeldeten ansteckenden Krankheiten:

5 Bauchtyphus, 10 Tuberkulose.

Die Todesursache der heutigen Sterbefaelle:

1 Lungentuberkulose, 2 Tuberkuloese Gehirnhautentzuendung, 1 Rippenfellentzuendung, 1 Bauchfellentzuendung, 1 Herzkrankheit, 1 Typhus.