Schriftgröße:A-A+

Die Chronik

Innerhalb der jüdischen Getto-Verwaltung wurde im November 1940 ein Archiv gebildet, zu dessen Aufgaben die Sammlung von Dokumenten und Materialien für eine künftige Darstellung der Geschichte des Gettos gehörte. In diesem Archiv schrieben vom 12. Januar 1941 bis zum 31. Juli 1944 mehrere Mitarbeiter, vorwiegend Journalisten und Schriftsteller, die Getto-Chronik, zunächst auf Polnisch, später dann auf Deutsch.

Tagesbericht vom Sonnabend, den 11. September 1943

Podcast Icon
Tageschronik Nr.: 
238

Das Wetter:

Tagesmittel 17-30 Grad, sonnig.

Sterbefaelle:

-

Geburten:

- /keine Meldung/

Festnahmen:

Verschiedenes: 3

Bevoelkerungsstand:

83.842

Tagesnachrichten.

Der Fall Beckermann:

Man erfaehrt heute, dass der zum Tode verurteilte Bekerman, angeblich von der zustaendigen Behoerde in Berlin, begnadigt wurde, eine Bestaetigung dieser Nachricht liegt nicht vor.1

Der Praeses2 liess gestern die Dokumentensammlung, die sich im Besitze des Druckerei-Leiters Rozensztajn befindet, versiegeln. Rozensztajn hatte alle Publikationen und sonstige das Getto betreffende Dokumente vom Anbeginn gesammelt. Der Praeses will diese Sammlung im oeffentlichen Interesse sicherstellen.3

Approvisation.

Keine Aenderung. Laufende Zufuhr von Kartoffeln und Gemuese, jedoch nicht genug, um die Ausgabe der Kartoffelration flott durchzufuehren. Augenblicklich wurde die Ausgabe abgestoppt, was leider zu erwarten war.

Zusatzration:

Das Getto wurde heute ueberrascht durch die Publizierung einer Zusatzration u.z. erhaelt die Bevoelkerung ab Sonntag, den 12. September, 30 dkg Mehl und 7 dkg Marmelade zum Preise von Mk 0.50 und eine halbe Dose Fleischkonserven zum Preise von Mk 1.50. Ferner eine

Quark-Zuteilung von 100 g pro Person auf Coupon Nr. 58 der Nahrungsmittelkarte fuer den Betrag von Mk 0.40.

Mit dieser Ration ist der Praeses eingesprungen, weil eben, wie erwaehnt, die Kartoffelausteilung nicht schnell genug erfolgen kann und weil doch immerhin genuegend Mehl eingelaufen ist. Man sieht, dass der Praeses in der4 Ernaehrungsfrage elastisch operiert.

Ressortnachrichten.

Der Holzplatz zwischen Ceglana und Łagiewnicka

ist bereits in vollem Betrieb. Heute sind die ersten Loren mit Brettern abgeladen worden. Demnaechst wird mit der Aufstellung des Gatters begonnen.

Kleinbahn:

Um den Transport des Holzes auf dem ausgedehnten Terrain des Holzbetriebes Zimmerstrasse zu erleichtern, wird hier demnaechst eine Kleinbahn in Betrieb gesetzt werden, welche die Holzplaetze mit den Arbeitsstaetten verbinden wird.

Pruefung in der Mechaniker- und Naehmaschinenreparatur-Abteilung:

Die Kurse fuer Jugendliche nehmen ihren Abschluss. Heute fand gelegentlich der Beendigung des Kurses in der Mechaniker- und Naehmaschinenreparatur-Abteilung eine Feier als Schlussakt dieses Kurses statt. Die Umschichtungsabteilung5 war durch die Herren Caro und Tabaksblat sowie Frau Davidowicz vertreten. Vom FUK waren die Herren Ing. Koppel und Zołkowski erschienen, ferner die Leiter der Naehmaschinenreparatur Litwak und Pelman, ausserdem Herr Kaufman, der Leiter der Kuechenabteilung. Nach einer Ansprache des Ressorterziehers Axelrad begruesste ein Mitglied der Kursabsolventen die Anwesenden und sprach der Leitung und den Lehrern den Dank der Zoeglinge aus. Dann ergriff Mosze Caro, der Vorsteher der Umschichtungsabteilung6 das Wort, wobei er die Initiative der Leitung /der ersten, welche in den Gettoressorts Kurse eingefuehrt habe/ hervorhob und die Bedeutung von Lehre und Arbeit fuer Jugendliche in praktischem und ideologischem Sinne7 betonte.

An die Ansprachen schloss sich ein Unterhaltungsprogramm der Jugendlichen, welche Deklamationen, Gesaenge etc. in eigener Dichtung und Regie zum Besten gaben. Besonders gelungen waren einzelne harmlose Parodien auf Lehrpersonen, darunter Nummern wie „Ein Tag Ressortarbeit“, „Brot“ u.s.w. Alle Programmnummern wurden in gutem Jiddisch absolviert, woran sich auch die aus dem Westen eingesiedelten Zoeglinge beteiligten.

Den Abschluss der Feier bildete ein Abendessen /fuer die Jugendlichen und die Gaeste/, das aus einem vorzueglichen Tschulent und einer grossen Portion Gemuese bestand.

Sanitaetswesen.

Keine Meldungen.

1

HK, JFK*: Unterstreichung von Hand.

2

HK, JFK*: Unterstreichung von Hand.

3

Ein großer Teil der Dokumente, die in der Getto-Druckerei produziert wurden, z.B. Bekanntmachungen, Rundschreiben oder Lebensmittelkarten, haben den Krieg überdauert und werden im Staatsarchiv Łódź aufbewahrt (APŁ, 278/164-168 und 278/2145-2267).

4

HK, LKV/a**, LKV/b**, JFK*: Ursprünglich „die“; jeweils von Hand ersetzt.

5

HK, LKV/a**, JFK*: Ursprünglich „Schulabteilung“; jeweils von Hand ersetzt.

6

„Umschichtungsabteilung“ nur in LKV/a** statt ursprünglich „Schulabteilung“; dort von Hand ersetzt. HK, JFK*: Ursprünglich „Schulabteilung“; von Hand ersatzlos gestrichen.

7

HK, LKV/a**, JFK*: Nachfolgend gestrichen „hervorhob“.

8

HK, JFK*: „O.R.“ von Hand hinzugefügt.