Schriftgröße:A-A+

Die Chronik

Innerhalb der jüdischen Getto-Verwaltung wurde im November 1940 ein Archiv gebildet, zu dessen Aufgaben die Sammlung von Dokumenten und Materialien für eine künftige Darstellung der Geschichte des Gettos gehörte. In diesem Archiv schrieben vom 12. Januar 1941 bis zum 31. Juli 1944 mehrere Mitarbeiter, vorwiegend Journalisten und Schriftsteller, die Getto-Chronik, zunächst auf Polnisch, später dann auf Deutsch.

Tagesbericht vom Sonnabend, den 16. Oktober 1943

Tageschronik Nr.: 
273
Podcast Icon

Das Wetter:

Tagesmittel 12-27 Grad, sonnig, warm.

Sterbefaelle:

-

Geburten:

- /keine Meldungen/

Festnahmen:

Verschiedenes: 2

Bevoelkerungsstand:

83.580

Tagesnachrichten.

Der Praeses setzt seine Aktion, die Auflassung der CP- und B III-Talone, fort. Wie wir aus der Talon-Abteilung erfahren, sind seit Beginn dieser Aktion, vom 20.9. bis 10.10., also in einem Zeitraum von 3 Dekaden, ca 2000 Talons liquidiert, u.z. B III 1080 und CP 990. Augenblicklich sind noch etwa 1300 B III-Talone im Umlauf, ferner ca 1700 CP-Talone. Ob der Praeses sich nur auf diese zwei Talon-Kategorien beschraenken wird, ist durchaus nicht sicher. Es verlautet, dass er auch die B I- und B II-Talone zu liquidieren beabsichtigt. Allerdings wuerden diese zwei Kategorien erst nach Monaten daran kommen, denn auch die Liquidierung der noch bestehenden ca 1300 B III- und 1700 CP-Talone wuerden noch einige Dekaden in Anspruch nehmen. Da jedoch die zwei neuen Kolatie-Kuechen noch nicht funktionieren, ist ein Termin nicht abzusehen.

Die Liquidierung der B III- und CP-Talone /Umlauf-Talon/ stösst gewissermassen auf Widerstand. Die Auffassung des Praeses ist bekanntlich die: Der Talon für den Arbeiter hat den Zweck, ihn persönlich leistungsfähig zu erhalten. Verzehrt er seinen Talon nicht selbst und teilt er ihn mit seiner Familie, so ist der Zweck dieser Einrichtung, nach Ansicht des Praeses, nicht erreicht. Ihm kommt es in erster Linie an auf die Erhaltung bzw. auf die Steigerung der Produktionsfaehigkeit des Gettos in seiner Gesamtheit. Von diesem Gesichtspunkt aus interessiert ihm1 nicht die Familie des Arbeiters. Für die Kinder wird im Rahmen gegebener Möglichkeiten gesorgt, ebenso für die Frauen, soweit sie in den Ressorts arbeiten. Eine Verknuepfung des Familiensinns mit der harten Tatsache, dass das Getto unter allen Umstaenden produzieren muss, würde die Grundlage des Gettos erschüttern. Was wie eine Härte aussieht, ist nichts anderes als das Resultat realer Erwägungen. Dennoch wehren sich die Arbeiter gegen die Durchführung bzw. sie möchten sich wehren. Ihre Stimmung ist verbittert. Sie beantworten die Massnahme des Praeses mit einer gewissen passiven Resistenz. Man muss abwarten, wie der Praeses die Lage meistern wird.

Approvisation.

Lage unverändert, verhältnismässig günstig. Regelmässiger Einlauf von Kartoffeln für Küchen, Ration und Mieten. Auch Kürbis rollt ein. Die Bevölkerung hat sich an dieses Nahrungsmittel rasch gewöhnt. Leider fehlt es an Essig, der für eine schmackhafte Zubereitung erforderlich waere.

Die Ausgabe der 10 kg Kartoffel-Ration ist noch immer im Gange und ist bis zum 17. ds. befristet.

Die Suppen:

Das Getto hat erwartet, dass mit der Einlieferung der ersten grossen Kartoffelmengen die Qualität der Ressortsuppen eine Besserung wird.2 Diese Erwartung hat sich bisher nicht erfüllt. Die Suppen enthalten nur wenig Kartoffeln und sind ausserordentlich dünn. Der Preis ist seit Beginn des Herbstes von 8 auf 4 Mk gefallen.

Ressortnachrichten.

Im Allgemeinen herrscht Auftragsknappheit. Die Produktion sinkt in den meisten Betrieben, die Ursache ist Knappheit an Werkstoffen und sonstigem Bedarfsmaterial. Die Tischlerei kommt mit den so dringenden Munitionskisten nicht weiter, es fehlt noch immer an Kaoritleim.

Man hört, man spricht ...

... dass nicht weniger als 200.000 Dosen Konservenfleisch, teils R teils S, avisiert sind, sodass eine Ration von einer ganzen Dose demnächst erwartet wird.

Sanitätswesen.

Die heute gemeldeten ansteckenden Krankheiten:3

5 Tuberkulose.

1

So in HK, LK*, JFK*.

2

So in HK, LK*, JFK*.

3

HK, LK*, JFK*: Nachfolgend gestrichen „keine Mel“.