Schriftgröße:A-A+

Die Chronik

Innerhalb der jüdischen Getto-Verwaltung wurde im November 1940 ein Archiv gebildet, zu dessen Aufgaben die Sammlung von Dokumenten und Materialien für eine künftige Darstellung der Geschichte des Gettos gehörte. In diesem Archiv schrieben vom 12. Januar 1941 bis zum 31. Juli 1944 mehrere Mitarbeiter, vorwiegend Journalisten und Schriftsteller, die Getto-Chronik, zunächst auf Polnisch, später dann auf Deutsch.

Tagesbericht vom Sonnabend, den 2. Oktober 1943

Podcast Icon
Tageschronik Nr.: 
259

Das Wetter:

Tagesmittel 15-22 Grad, sonnig, warm.

Sterbefaelle:

-

Geburten:

- /keine Meldungen/

Festnahmen:

Verschiedenes: 2

Bevoelkerungsstand:

83.686

Tagesnachrichten.

Der Praeses ist vollauf mit seinen Fuersorgeaktionen beschaeftigt. Er erscheint bald da, bald dort in den Kuechen, die schon im Betrieb sind oder demnaechst in Betrieb gesetzt werden.

Konfiszierung von Nutztieren im Getto:

Die Behoerden haben vor einigen Tagen saemtliche im Getto vorhandenen Nutztiere, Kuehe und Ziegen, angefordert. Der Standpunkt der Behoerden ist der, dass das Getto nach bestimmten Normen Lebensmittel zugeteilt erhaelt und daher die im Getto befindlichen Nutztiere im Rahmen der allgemeinen Bewirtschaftung zu verwerten sind. /Siehe kleiner Gettospiegel vom 30. September 1943./

Approvisation.

Die Lage ist ein wenig entspannt. Ausreichende Kartoffelzufuhren ermoeglichten heute die Ausgabe einer Ration von

3 kg Kartoffeln pro Person fuer die Dauer einer Woche /auf Coupon Nr. 50 der Gemuesekarte zum Preise von Mk 1.50/. Die Einzahlung fuer diese Kartoffeln kann ab Sonntag, den 3. ds., erfolgen. Die Bevoelkerung atmet einigermassen auf. Wenn jetzt der erwartete Kartoffelausstoss, der schon Ende September erfolgen sollte, eintreten sollte, duerfte eine allgemeine Erleichterung eintreten, wie dies der Praeses auch in seiner letzten kurzen Ansprache in der Approvisations-Abteilung erklaert hatte.1

Verschiedenes.

Einfuehrung der Winterzeit:

Heute erschien eine Bekanntmachung des Praeses, wonach in der Nacht von Sonntag, den 3.10.1943, auf Montag, den 4.10.43, die Uhr um eine Stunde zurueckgestellt wird. Damit ist von diesem Zeitpunkte an wieder die Winterzeit eingefuehrt.

Sanitaetswesen.

Die heute gemeldeten ansteckenden Krankheiten:

4 Tuberkulose.

Die Todesursache der heutigen Sterbefaelle:

keine Meldungen.

1

Der Chronist bezieht sich auf die Ansprache, von der in der Tageschronik vom 30. September 1943 (Eintrag „Feststunde in der Approvisations-Abteilung“) die Rede war.