Schriftgröße:A-A+

Die Chronik

Innerhalb der jüdischen Getto-Verwaltung wurde im November 1940 ein Archiv gebildet, zu dessen Aufgaben die Sammlung von Dokumenten und Materialien für eine künftige Darstellung der Geschichte des Gettos gehörte. In diesem Archiv schrieben vom 12. Januar 1941 bis zum 31. Juli 1944 mehrere Mitarbeiter, vorwiegend Journalisten und Schriftsteller, die Getto-Chronik, zunächst auf Polnisch, später dann auf Deutsch.

Tagesbericht vom Sonnabend, den 25. September 1943

Podcast Icon
Tageschronik Nr.: 
252

Das Wetter:

Tagesmittel 18-34 Grad, sonnig, warm.

Sterbefaelle:

-

Geburten:

- /keine Meldungen/

Festnahmen:

Verschiedenes: 3

Diebstahl: 1

Bevoelkerungsstand:

83.733

Tagesnachrichten.

Der Praeses ist augenblicklich intensiv mit den Vorarbeiten fuer die Eroeffnung seiner neuen Kolacionen-Kuechen beschaeftigt. Sein Entschluss hinsichtlich der Kueche in der Storchengasse /Masarska/ ist bereits gefasst. /Siehe Fuersorgewesen./

Approvisation.

Die neue Ration:

Sofort nach der Kundmachung der Ration setzte der Sturm auf die Veteilungslaeden ein. Die ausgehungerte Bevoelkerung stuerzt sich auf das bisschen Roggenmehl und Roggenflocken.

Allmaehlich rollen auch etwas Kartoffel ein, sodass man hoffen kann, dass die Ausgabe der Kartoffeln zum Montag einigermassen klappen wird.

Der Hunger im Getto ist schrecklich.

Preise:

Vor der Rationsausgabe waren die Preise der verschiedenen Lebensmittel sehr hoch. Nach Herausgabe der Ration trat wohl im Laufe des Freitags und des heutigen Tages eine kleine Preissenkung ein, doch hielten sich die Preise um vieles hoeher als vor 2 Wochen nach Ausgabe der letzten Ration. Tieferstehend eine Uebersicht der Preise:

  Freitag frueh Mk Samstag abends Mk
Brot 280.– 290.- 240.-
Mehl 180 160.-
Roggenflocken 240.- 200.
Kartoffel 45.- 40.-
Rote Rueben 27.- 22.-
Kohlrabi 12.- 10.-
Zucker 220.- 190.-
Oel 5.50 das dkg 4.50
Ressortsuppe 12. – 13 11.-

Ressortnachrichten.

Stroh eingelangt:

Heute sind auf der Bahnstation Radegast wieder grosse Strohzufuhren fuer das Strohschuh-Ressort eingelangt, sodass saemtliche Betriebe die Arbeit wieder voll aufnehmen koennen.

Fuersorgewesen.

Neue Kolacje-Kueche /Kraeftigungs-Kueche IV/:

Die Kueche an der Masarska wird ueber Befehl des Praeses demnaechst den Betrieb einstellen, um in eine Kraeftigungskueche umgewandelt zu werden. Die Produktion der im Getto sehr populaeren Kueche wird in 2 neuerrichteten Kuechen aufgenommen werden u.z. teils in dem neuen Schneider-Ressort an der Alexanderhofstrasse 25, teils in einer Kueche an der Hohensteinerstrasse 74. Die Masarska -Kueche verfuegt ueber zwei geraeumige Speisesaele im Parterre und im 1. Stock. Sie wurde im Jahre 1940 als eine der 1. Gemeinschaftskuechen einer gesellschaftlichen Gruppe eroeffnet.

Man hoert, man spricht ...

... dass der Praeses die Absicht habe, die Leitung saemtlicher Kraeftigungs-Kuechen in die erprobten Haende von Frau Helena Rumkowska zu legen. Frau Helena Rumkowska ist nach langer schwerer Krankheit wieder soweit hergestellt, dass sie eine Funktion uebernehmen kann. Im Zusammenhang damit behauptet man bei der bisherigen Leiterin aller Kuechen, Frau Gonikowa, eine kleine politische Indisposition.

Sanitaetswesen.

Die heute gemeldeten ansteckenden Krankheiten:

9 Bauchtyphus, 2 Flecktyphus, 1 Tuberkulose.